…in meiner Wärmflasche schlafen Sterne

Hallo :D

Wasser

with 6 comments

Rascheln und Ploppen in den Kupferrohren direkt neben mir, als ich davon aufwachte. Die Gasleitung. Ich schreckte hoch. „Die Gasleitung! Henrik, wach auf!“ – Ich spürte Wasser auf meinen Händen. Suchte die Rohre ab. Sah eine Pfütze neben mir. Verwirrt suchte ich die Ursache. Sah nach oben, als dann auch schon von unserer hohen Altbaudecke drei kleine Wasserfälle ins Zimmer stürzten. „Henrik! Du musst hoch zum Nachbar. Schnell!“, er rannte los und ich blieb im Zimmer zurück. Hatte furchtbare Angst. Jetzt sah ich wie ein vierter Wasserfall direkt auf die Steckdose zulief. Durch den Flur hechtend, erreichte ich den Sicherungskasten und stellte voller Erfurcht in der ganzen Wohnung den Strom aus. Das Schlafzimmer wollte ich nicht mehr betreten. Im Türrahmen stehend beäugte ich die Pfütze, die bald das ganze Zimmer einnahm. Ich warf Handtücher hinein. Hatte Angst mit dem Wasser in Berührung zu kommen. Panische Angst vor Strom. Ich ließ meinen Körper auf den Boden sacken. Hyperventilierend hatte ich das Gefühl vom Sterben. Meine Gedanken kreisten. Tiere einpacken, Menschen wecken. Raus. Die Tatsache, dass soetwas gewaltiges meine Schutzzone, mein Zuhause, mein Gefühl von räumlicher Sicherheit zerstörte und alles so willkürlich erscheinen ließ, machte mich fertig. Und plötzlich tropfte auch schon das Wasser vom Türrahmen herunter. Überall war Wasser. Überall war die Angst vor dem Strom.

Es dauerte eine gefühlte Ewigkeit bis Henrik die Wohnung betrat, die kleinen Wasserfälle langsam versiegten. Das Atmen fiel mir schwer. Etwa eine Stunde brauchte ich um mich wieder richtig bewegen zu können. Wollte mich nur noch in eine dicke Decke kuscheln und in eine andere Welt flüchten.

Bildquelle: kassyoh
Advertisements

Written by Erbse

29. August 2011 um 13:09

6 Antworten

Subscribe to comments with RSS.

  1. Liebes, das ist wirklich furchtbar! Wie konnte das passieren? Hat der Nachbar die Wanne überlaufen lassen oder ist das wegen der Regengüsse neulich?
    Und: Hast du das Bild dazu gemalt? Es ist jedenfalls mehr als passend…

    Ich wünsche dir viel Kraft und Standfestigkeit – ich denk an dich!

    Kathi

    29. August 2011 at 16:30

  2. Ich verstehe es gerade nicht so wirklich… Ist das jetzt wirklich so passiert o_O… oder war das ein Traum?!

    Anika

    29. August 2011 at 16:53

  3. Hallo Kathi,
    beim Nachbarn über uns ist in der Leitung ein Dichtungsgummi-Ding kaputt gegangen. Da das Ganze nachts passierte, bekam es Niemand mit. Eben erst als schon alles zu spät war.
    Das Bild ist von einer Künsterlin bei deviantart. Aber ja, ich finde es auch sehr passend. :)
    Danke!

    Erbse

    29. August 2011 at 17:13

  4. Es ist leider wirklich so passiert.

    Erbse

    29. August 2011 at 17:13

  5. Furchtbare Situation! Aber noch schlimmer ist die Tatsache, dass dich die Angst so übermannt und bewegungsunfähig macht. Das Bild finde ich daher auch sehr passend. Ich wünsche dir ganz viel Kraft im Kampf gegen deinen inneren Feind.

    Raine

    30. August 2011 at 16:37

  6. Das klingt ja wirklich heftig. Ich hätte vermutlich auch Panik geschoben. Mit sowas rechnet man ja nun wirklich nicht, noch dazu dass es so viel Wasser sein würde.

    Barbara

    6. September 2011 at 22:32


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: