…in meiner Wärmflasche schlafen Sterne

Hallo :D

Thea bescherrt mir eine Liebesnacht

with 12 comments

Selam Welt,

ich habe gestern ein bisschen in einem alten Buch namens „Hexenrezepte“ der bekannten Hexe Thea gestöbert. Erhofft habe ich mir in der Tat einfach ein paar leckere Rezepte. Aber ich bekam stattdessen seitenweise Anleitungen, die mich tierisch amüsierten und sogar Henrik zum Lachen brachten.

Es fing ja alles noch recht harmlos an. Man MUSS als RICHTIGE Hexe diese und jene Gegenstände haben, steht zwar nicht dabei wieso, aber weshalb sollte man auch danach fragen. Das muss halt so sein. Außerdem ist es als richtige Hexe wohl ein Muss sich ständig in den wenigen Kapiteln zu wiederholen oder sich gar zu widersprechen. Champagner scheint eines der liebsten Zutaten für gelungene Magie zu sein, natürlich nur neben den tollen Liebesölen und Magietränken, die man als richtige Hexe unbedingt in Thea’s Shop (der natürlich erwähnt wird, mehrfach) kaufen muss. Auch wird man dazu eingeladen einer sektenähnlichen Verbindung beizuwohnen und sich mit den Mitgliedern jeden Montag, dem Tag des Mondes, zur Mondstunde via Telepathie zu treffen. Als Erkennungszeichen muss man in Theas Shop den eigens entworfenen Talisman kaufen. Somit hat man die ersten Hürden zur richtigen Hexe geschafft.

Die Praxis als Hexe ist dann wirklich ein Kinderspiel. Zum Beispiel das angepriesene Tassenorakel. Unter neun Tassen befinden sich neun Gegenstände, die alle etwas Gutes bedeuten. So hat man ein Orakel doch gerne. Kann ja nichts Schlimmes passieren. Unter Tasse Nummer 9 muss übrigens ein echtes vierblättriges Kleeblatt liegen. Geeignet ist das Orakel vor Allem für die Silvesternacht. Ah! An Silvester habe ich sicherlich Glück irgendwo ein echtes vierblättriges Kleeblatt auf einer Wiese zu finden. Im Sommer findet man sowas schließlich auch andauernd. Im Übrigen bringt das Blatt „Glück und Segen auf allen Lebenswegen“. Könnte ich bei der Suche gebrauchen.

Die Hexenküche. Der Grund weshalb ich mir das Buch zur Hand genommen hatte. Voller Regeln. Aber ich will ja alles richtig machen und wenn Hexe Thea sagt das MUSS so, dann muss das so. Auch wenn ich dafür hunderte Euro in ihrem Shop ausgeben muss. – Für einen erotischen Abend muss ich übrigens strenge Kochzeiten einhalten. Heute ist ja Montag, da wäre es die Uhrzeit zwischen 18 und 19 Uhr. Gegessen wird dann von 19 bis 20 Uhr. Morgen sind es schon wieder andere Zeiten. Oh man, Hexe Thea, wie soll ich mir das alles merken?! Und geschäftliche Essen müssen um jeweils eine Stunde nach vorne verschoben werden. Welch‘ Schande wenn ich die Zeiten verwechsele und sich auf einem Geschäftsessen plötzlich alle ausziehen, weil ich mich nicht an den Plan gehalten habe.

Nun aber zu meinem Lieblingsrezept. „Richtig gerüstet für die unverhoffte Liebesnacht“. Die Zutaten sind wie folgt:

  • ein roter Faden
  • eine Medikamentenkapsel
  • Ingerwer- (ja, ehrlich, kein Ingwer, sondern Ingerwer), Zimt- und Selleriepulver
  • ein kleiner Taschenspiegel
  • und natüerlich Thea`s Liebenöl

Also wenn ich Jemanden treffe, alles stimmt, und ich unbedingt mit diesem Menschen Geschlechtsverkehr haben möchte, rät mir Thea folgendes:

Während ich mit diesem Menschen schmuse, muss ich den roten Faden nehmen und  drei Knoten damit knüpfen. Wieso weiss ich nicht. Die Medikamentenkapsel muss ich danach mit den ganzen Pülverchen füllen. Frage mich wie ich das unbemerkt hinbekommen soll und ob ich das nicht lieber vor der erhofften Liebesnacht machen sollte. Den nächsten Schritt mus ich zitieren: „Den Inhalt der Kapsel schütten Sie ihm dann in einem unbemerkten Moment in sein Getränk.“ – Ah! Ok. Falls er mich dabei erwischen sollte, hält er mich wahrscheinlich für geistesgestört. Falls er das nicht schon beim Knüpfen des roten Fadens von mir gedacht hat. Aber das ist ja noch gar nicht alles. Im nächsten Schritt muss ich den Taschenspiegel hervorholen, ihm vor sein Gesicht halten, so dass sein Spiegelbild darin zu sehen ist und dieses dann SOFORT mit Thea`s Liebesöl, welches ich zuvor im Shop gekauft habe, einreiben. Ohne selbst hineinzuschauen soll ich diesen dann wieder einpacken und zu Hause auf meinen Altar legen. Oh. Also spätestens jetzt schmeißt mich der Typ wahrscheinlich raus und den Sex kann ich knicken. Während ich rausgeschmissen werde, muss ich aber unbedingt noch nach einem benutzten Taschentuch fragen. Thea sagt nämlich, dass es sich gut auf meinem Altar macht und den Zauber verstärkt.

Fröhlichen Valentinstag!

Bildquelle Public Domain
Advertisements

Written by Erbse

14. Februar 2011 um 13:08

Veröffentlicht in Ohne Kategorie

Tagged with , , ,

12 Antworten

Subscribe to comments with RSS.

  1. *lach*

    Jaja, Hexe Thea. Da sind wir alle wohl mal drüber gestolpert. Glücklicherweise war ich immer so schlau, die Bücher auszuleihen und nicht zu kaufen. Sonst hätte ich mich grün und blau geärgert.
    Thea ist aber leider meist das erste, was ‚Neuankömmlinge‘ entdecken, weil sie sich eben klug zu vermarkten weiß.

    Ach ja, ich bin Sea und hab deinen Blog gerade gefunden ;-)

    sea

    14. Februar 2011 at 13:14

  2. Ich lache mich gerade schlapp… das ist wohl eher ein abschreckendes Beispiel für eine moderne „Hexe“…

    Wortman

    14. Februar 2011 at 13:17

  3. Oh meine Lieblingshexe! Wußtest du das man in ihrem Shop sogar Fanartikel von ihr kaufen kann? Poster und so *g*. Zumindest gabs das früher in ihrem Shop, war lange nicht mehr auf der Seite ;).

    Ich überlege grade was mir peinlicher wäre, zu lügen das Zeug was ich in sein Getränk gemixt habe sei eine Droge die enthemmt und willenlos macht, oder zuzugeben das ich 3 Küchengewürze in Rahmen eines Hexenzaubers zusammengemixt habe und er dies also gefahrenlos trinken könne…

    Frage mich auch wozu der Aufwand mit der Kapsel wenn man nachher eh alles wieder ins Getränk bröselt. Ich empfehle übrigens in diesem Falle Glühwein, in jedem anderen Getränk würde die seltsame Mischung unter Garantie auffallen…

    LG

    hexengefluester

    14. Februar 2011 at 14:22

  4. Ach und noch ein Konkurrenzrezept von meinem Freund:

    Zutaten:
    1 Taschentuch
    1 Fläschchen Chloroform
    1 Spaten

    Den Rest kann man sich denken :P
    Ich finde das klingt unkomplizierter!

    hexengefluester

    14. Februar 2011 at 14:27

  5. Stimmt. :D Damit hat man es definitiv leichter.
    Und man erspart sich das sicherlich komplizierte Knoten des roten Fadens während des „Schmusens“.
    Und den Spaten kann man bestimmt irgendwo in einer dunklen Ecke in einer Seitengasse verstecken… passt ja unter Umständen nicht so recht zum Partyoutfit. Eine andere Möglichkeit wäre aber auch einfach montags zwischen 18 und 19 Uhr für den Mann der Begierde zu kochen. Und wenn man dann zuvor noch ein vierblättriges Kleeblatt gefunden hat…! Oh man oh man oh man.

    Erbse

    14. Februar 2011 at 14:35

  6. Yay, Hexe Thea – die Bildzeitung der Hexenwelt :D Ich hab mir mal vor Jahren ein Buch von ihr vom Wühltisch gekauft und ich kann dir nur raten „IMMER ALLES mit Liiiiebe zu machen“!!! Rühr in einem Topf unter gar keinen Umständen links herum ;) *g*

    Tialda

    14. Februar 2011 at 15:53

  7. Wie geil, ich hab schon Tränen in den Augen vor Lachen. Herrlich! :D

    Caleidoscope

    14. Februar 2011 at 17:50

  8. […] nicht zu Ende. Aber kürzlich habe ich hier ja schon mal eines vorgestellt. Das war das Buch „Hexenrezepte“ von Hexe Thea. Öhöörm. Dieser Artikel wurde veröffentlicht in Ohne Kategorie und mit Bücher, Bibliofeles, […]

  9. Hahaha xD
    Das ist echt lustig ;-)
    Da muss der Sex echt gut gewesen sein ;)
    Liebe Grüße

    schneeflocke49

    14. März 2011 at 01:20

  10. Oh mal ein paar aktuelle Zeilen über diese Thea.
    Dann ist das genau der richtige Platz für eine WARNUNG!!!
    Nährt euch dieser Frau nicht auf Sichtweite.
    Es handelt sich um eine waschechte BETRÜGERIN
    und das in großem Stiel
    die nur darauf aus ist sich von anderen Menschen aushalten zu lassen.
    Ausser zahlreichen Suchtkrankheiten ist nichts an ihr dran.
    Kein Wissen, keine Magie, keine Spiritualität
    Dafür verfügt sie über eine bemerkenswerte kriminelle Energie,
    Opfer von ihr gibt es bereits mehr als genung und es sollen nicht noch mehr werden!
    Mit besten Wünschen
    Eine die es erlebt hat

    eine Reingefallene

    10. Mai 2011 at 11:10

  11. Kann mich dem nur anschließen. Eine sogenannte “ Novizin“ hat sich sogar bei Nacht & Nebel aus ihrem Haus geschlichen, die Arme. Sie wusste sich nicht mehr gegen diese Frau zu wehren und ist aus Verzweiflung abgehauen. Eine andere wurde zum öffentlichen Mobbing gezwungen. Das Sektenbeauftrage noch nicht diese Frau festgenommen haben, wundert mich doch sehr?!!!!

    Eine Betroffene des Mobbings bei Thea!!!

    28. September 2011 at 12:14

  12. Also finde es echt lächerlich wie hier manche über Thea Urteilen die sie überhaupt nicht kennen und die, die sie kennen wissen genau das, dass was sie hier verzapfen auch nicht alles wahr ist. Die Leute die hier schlecht schreiben sollten sich erstmal an ihrer eigenen Nase packen und ihr eigenes Leben in den Griff bekommen weil so vielen leuten den Thea schon geholfen die kann man gar nicht mehr zählen. Ich denke das die meisten einfach nur neidisch sind und einfach keine hobbys haben und hier bullshit verzapfen……..

    Hans

    6. Dezember 2011 at 21:19


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: