…in meiner Wärmflasche schlafen Sterne

Hallo :D

Öffentlichkeit

with 6 comments

Hallo YouTube,

vor einem Jahr habe ich angefangen Videos auf deine Server zu laden. Ich gebe zu, zu Beginn waren sie noch überaus stümperhaft. Jetzt sind sie dies auch noch, nur ohne „überaus“. So richtig weiss ich gar nicht mehr was mich dazu motivierte damit zu beginnen. Schminktipps, Schminktutorials. Eigentlich war das nie meine Welt und ich lebte meine Vorliebe für Make Up lieber still und heimlich aus. Ohne jemals mit irgendjemanden darüber gesprochen zu haben. Natürlich. Ich „maskiere“ mich schon seit einigen Jahren, damit hast du also nichts zutun, YouTube. Aber als ich die ganzen Videos der anderen Mädchen sah, tauchte ich in eine Welt die ich nicht kannte. Sie war interessant und roch so schön nach „neuem Auto“.

Und nun. Nach einem ganzen Jahr und über 5600 Abonnenten… weiss ich nicht mehr weiter. Ich spüre einen unendlichen Druck auf mir, den ich mir zum größten Teil selbst mache. So dachte ich du seist eine Möglichkeit heimlich zu „üben“. „Öffentlich sein“ zu üben. Mich in einem sozialen Umfeld erproben. Nie im Leben habe ich daran gedacht, dass mir irgendwann so viele Menschen zugucken würden. Und niemals dachte ich, dass du mir die Möglichkeit geben würdest ein paar Groschen mit den Videos zu verdienen. Das war alles herrlich und dieses Hoch beflügelte mich.

Aber um ehrlich zu sein… ganz nüchtern betrachtet… fühle ich mich wie eine Seiltänzerin. Ich schwanke von links nach rechts, bin unsicher. Manchmal bin ich kurz vor einem Absturz. Ich weiss nicht ob du, YouTube, nicht zu gefährlich für mich geworden bist. Was passiert wenn ich plötzlich runterfalle? Wer hilft mir da auf, wenn ich plötzlich auf den Boden klatsche und es vorbei ist?

Die positiven Kommentare schmeicheln mir. Sie bauen mich auf. Geben mir sogar etwas Selbstvertrauen. Aber derzeit stechen die paar negativen Reaktionen so sehr heraus, dass ich wochenlang daran grübeln muss. „SoPho“ sagt ich sei schwach und die Menschen die mich verletzen haben Recht mit ihren Worten. Ich schreie „SoPho“ an und wehre mich. Aber wie soll ich auf diesem Hochseil auch noch gegen ein Krakenmonster kämpfen? – Was würde ich für die Möglichkeit geben die stechenden Kommentare mancher Zuschauer einzutauschen gegen dumpfe Beleidigungen wie „Hure“ oder „Nutte“. Die können an mir abprallen. Das habe ich bereits gelernt. Was würde ich nur dafür geben… Stattdessen bilden sich die Menschen eine Meinung über mich. Sie beurteilen und analysieren mich und meinen mich zu kennen und sogar Ansprüche zu haben. Doch sie sehen nur eine Momentaufnahme. Eine kleine Frequenz. Das werden sie auch nur sehen, wenn sie alle Videos geschaut haben. Sie verstehen nicht, sind festgefahren in ihrem Urteil, werfen mir Oberflächlichkeit vor und merken selbst nicht wie oberflächlich ihre Aussagen sind.

Merkst du nicht, YouTube… ich brauche das Internet und die Menschen dort. Was wäre ich ohne sie, hier in meinem Gefängnis? Ich gebe so viel von mir Preis, als ob du ein guter Freund wärest. Und die Konsequenz ist Fluch und Segen zugleich.

Ich frage mich wie lang das Seil ist.

Advertisements

Written by Erbse

11. August 2010 um 21:27

6 Antworten

Subscribe to comments with RSS.

  1. Hallo Erbse,
    zunächstt einmal ist mir klar, dass du dein Problem mit Youtube selbst am besten verstehst und ich als Fremde mit dem Versuch, dich zu ermutigen, wahrscheinlich auch nicht viel, wenn überhaupt etwas, bezwecken kann.
    Ich möchte dir jedoch sagen, dass YouTube für mich ein ganzes Stück langweiliger und uninteressanter wäre, wenn es nicht deinen Kanal gäbe.
    Das, was du dort von dir preisgibst, war mir ab dem ersten Klick sympathisch.
    Ich mag dich bzw das was du zulässt über dich zu wissen, und der Großteil all dieser Menschen, die deine Videos schauen, doch auch.
    Was ist es denn, was dich an diesen wenigen negativen Kommentaren so fertig macht?
    Das, was dort gesagt wird, oder vielleicht die Angst „Hilfe, wirke ich auf andere wirklich so, mache ich so einen Eindruck??“
    Selbst wenn letzteres der Fall ist,
    es ist so egal, was einzelne Menschen von einem denken, vor allem wenn sie selbst anonym an einem Computer sitzen und mal schnell was dummes tippen, weil es ja so schön einfach ist.
    Wichtig ist, dass man selbst weiss, was man ist und wofür man steht, und wenn man selbst dieses Bild von einem gut findet, dann ist doch die Meinung von Fremden absolut trivial.
    Wobei gute Freunde und Familie da ausgeschlossen sind, deren Meinung ist natürlich manchmal wichtig.
    Ich schreibe und schreibe, tut mir leid, dass dieser Kommentar nun so unendlich lang wurde,
    ich wollte mir einfach die Zeit nehmen bei dem Versuch dir ein bisschen Mut zu machen.
    Ich glaube, hinter der sowieso schon wunderbaren „Internet-Erbse“ steckt eine noch viel tollere „Real life-Erbse“ :)
    Lass‘ dich nicht entmutigen, du zeigst in deinen Videos das, was dir Spaß macht und wichtig ist und erreichst damit eine Menge Leute, die dich mögen.
    Alles Gute <3

    Carina

    11. August 2010 at 21:45

  2. Abgesehen davon, dass das Internet die Hemmungen unserer Mitmenschen auf ein Minimum reduzieren kann, bist du auch mit einer Masse an Menschen konfrontiert, die dir im „normalen Leben“ niemals begegnen würde. Auf dich bricht die komplette Vielfalt des menschlichen Lebens ein. Das du dich davon ab und an runterreißen lässt, finde ich völlig verständlich.
    Aber bedenke, dass von 1000 Kommentaren vielleicht 5 negativ sind. Freu dich lieber über das viele Lob, die Unterstützung die die freundlichen Worte und lass die fünf Hobbypsychologen einfach links liegen.
    Youtube hat auch seine guten Seiten. ;-)
    Und das Seil ist nur so lang, wie lang du es knöpfen möchtest. Und drunter stehen Freunde und Familie mit einem großen Netz zum auffangen.

    Raine

    12. August 2010 at 12:54

  3. Ach Erbse,
    fühl‘ dich von mir umarmt und gestärkt (auch wenn du mich nicht kennst).
    Egal wie es weiter geht: du bist eine ganz tolle Person und selbst wenn du die YT-Sache beendest: die Leute, die dich durch deine Vids/deinen Blog wirklich mögen werden das schon verstehen!

    Cocorama

    12. August 2010 at 19:14

  4. Hallo Erbse!
    Eine Weile musste ich über das was ich jetzt schreibe nachdenken.
    Um bei deinem Bild des Seils zu bleiben: Natürlich hat jedes Seil ein Ende, aber ich denke das wirst du gut sehen, schon vorher, vllt. kommt es ja auch irgendwann von dir?! Und die Angriffe die dir auf dem Seil entgegenschlagen, die solltest du, auch wenn du meinst es steckt fundierte Kritik dahinter nicht zu ernst nehemen, denn überleg dir mal, wer ist denn so abgebrüht und attackiert einen Seiltänzer? Wirklich kennen tut man dich nicht aber auch mir geht es so das ich eine sehr tiefe Verbundenheit zu dir spüre, wegen der Videos, noch mehr wegen des blogs…..obwohl ich dich doch gar nicht kenne, oder eben doch irgendwie?
    Du gibst viel von dir preis, gerade auch von deinen Problemen und „gesellschaftlichen Unzulänglichkeiten“, wer das tut hat einfach verdient das das Wissen was man Aufgrund dessen von einer Person hat, nicht gegen diese verwendet wird, soviel „Anstand“ sollten Menschen haben! Und wenn sie das nicht haben, dann ist doch fraglich was sie selbst damit kaschieren und oder ob man überhaupt mehr darüber wissen mag, ob diese Menschen das überhaupt verdienen das man sie ernst nimmt? Ich selbst zieh mir so einen Schuh dann auch gern an, das ich mir sowas sehr zu Herzen nehme, aber verdient haben es diese Kritiker nicht, wirklich nicht, denn das was ihnen fehlt: Verständnis und sowas wie menschliche Wärme brauchen sie nicht von mir erwarten, da mache ich ganz schnell die Schotten dicht, es gibt genug Menschen die es eher „Verdienen“! Und das sollte unser Privileg sein, das Privileg die sich zeigen, die von sich preigeben das SIE(also wir ;-)) entscheiden wer von uns ernst genommen wird. Nun kann man sagen, HA, du pickst dir nur das Gute raus! Ja, genau das mache ich und wenn es wirklich gut ist dann steckt da vllt. sogar eine liebevolle Kritik drin, aus der ich was ziehen kann, und natürlich wehre ich beim meinem Seilakt, die faulen Tomaten ab und fange die Blumen ;-))
    In diesem Sinne, werfe ich mal ein sommerlichen Strauß zu dir rüber!
    Liebe Grüße
    Deine Tinka

    Tinka

    13. August 2010 at 08:56

  5. Liebevolle Kommentare. Es freut mich für dich, dass doch viele Menschen sehen wie liebenswürdig du bist. Dein Mut zur Selbstkritik ist lobenswert.

    RinaVera

    14. August 2010 at 10:07

  6. […] Öffentlichkeit […]


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: