…in meiner Wärmflasche schlafen Sterne

Hallo :D

Čachtice, Sunnydale, Siebenbürgen, Târgovişte & Forks?

with 14 comments

Twilight… oder der Kram dem ich ganz lange entgehen konnte. Bis jetzt.

Ich finde ich habe das auch recht gut durchgehalten. Im Internet und besonders auf Plattformen wo sich überwiegend junge Menschen aufhalten, war es ziemlich schwer Twilight auszuweichen. Letztendlich wusste ich, ohne jemals die Bücher noch die Filme gekannt zu haben, worum es ungefähr geht. So kannte ich vorab schon Edward, Bella und diesen Jacob. Ich wusste, dass es um Vampire, Werwölfe und Bella geht… die unbedingt zum Vampir werden möchte, was Edward aber nicht zulässt. Die Beiden lieben sich, irgendwie. Und später soll wohl noch irgendwas mit Jacob „laufen“ der ein Werwolf ist. Vampire und Werwölfe können sich nicht sonderlich gut leiden. Vampire trinken Blut, Jacob läuft in den späteren Teilen meist mit freiem Oberkörper durch das Bild, die Autorin ist Mormonin und viele junge Mädchen fallen von den Stühlen sobald sie auch nur den Namen Edward hören. Der bekannte Tokio Hotel-Effekt. – Das war alles was ich bis gestern Abend 20:24 Uhr über Twilight wusste.

Ich kann mich noch daran erinnern wie ich das aller erste Mal mit Twilight in Berührung gekommen war. Es war eine Frage via Twitter. „Bist du Team Edward oder Team Jacob?“ – In meinem Kopf kristallisierte sich nach erster Verwirrtheit die These heraus es müsse sich um irgendwelche Sportmannschaften mit Männernamen handeln. Was es heute nicht alles gibt?! Aber da sich diese Fragen häuften und ich annahm, dass es sich um eine Art Trend handeln müsse, googelte ich drauf los. So macht man das ja heutzutage. – Vampire! Vampirromane und ein Vampirfilm! Autsch! Ich gestehe ich bin Verfechter von Dracula, Nosferatu, diverse Erzsébet Báthorys und aus der Reihe tanzend von den Vampiren aus Buffy – Im Bann der Dämonen. Da wäre natürlich noch Platz für andere Vampirinterpretationen, aber da sich Dracula, Nosferatu, Erzsébet und die geschätzten 250 Buffy-Vampire ziemlich breit machen… irgendwie doch nicht. Nein nein nein! Keine weiteren Vampirinterpretationen! So protestierte ich still. Zombies rennen ja auch nicht und benutzen niemals Waffen oder Werkzeuge! So protestierte ich weiter, still. Von „Früher war alles besser“ bishin zu „Solange du deine DVD-Player-Beine unter meinen Tisch stellst, gibt es auch nichts anderes als das was ich sage!„. Ich ergänze mit: „Was der Bauer nicht kennt, das frisst er nicht.

Wie erwähnt… ich habe eine lange Zeit gut überstanden und sogar Spass dabei gehabt. So gerne habe ich mal hier mal da die am Tokio Hotel-Syndrom leidenden Tennies, welche sich in Team Edward oder Team Jacob-Lagern splitten, heimlich belächelt. Neuzeit-NonBuffy-Vampire, ihr habt keine Chance!

So wendete sich das Blatt. Der dritte Kinofilm ist angelaufen, die Mormonin verdient sich mittlerweile dämlich und zeitig soll eine Parodie gezeigt werden. „Vampires suck!“ – Was für ein Statement. Der Trailer verspricht den typischen Date Movie, Fantastic Movie, Scary Movie (alle Teile außer dem ersten)-„Charme“. Also mitunter vermutlich schlecht. Trotzdem haben Henrik und ich beschlossen uns diese Schmach zu geben. Wir wollen Vampires suck! sehen und uns zuvor bestmöglich vorbereiten indem wir alle Twilight-Filme inhalieren. Oha! Ja, ehrlich! Und gestern Abend um 20:24 Uhr haben wir damit begonnen. Teil 1. Twilight – Bis(s) zum Morgengrauen.

Kennt ihr das Gefühl, wenn ihr etwas ganz widerliches gegessen oder getrunken habt und den Geschmack von eurer Zunge runtereiben wollt? Zum Beispiel mit einem Frottee-Tuch. Den widerlichen Geschmack samt dem reibenden sich ebenso widerlich-anfühlenden Frottee-Tuch auf der Zunge… den hatte ich gestern während des gesamten Films. Henrik starrte hin und wieder verschämt in die Leere oder versteckte sein Gesicht hinter seinen Händen. Aber ich gab mir die gesamte Ladung. Edward. Bella. Edward. Bella. Edward. Bella. Ehrlich, ich hatte von diesem Streifen keinerlei Erwartung. Meine Meinung hatte also entweder bestätigt oder übertroffen werden können.

(Vorsicht! Eventuelle Spoilergefahr!)

Wie halten diese Forks-Vampire ihre Maskerade aufrecht, wenn sie so damit hausieren gehen? Ich frage mich, weshalb die überhaupt noch existieren. In der Schule (ja, Vampire gehen hier zur Schule) grenzen sie sich generell ab, wirken auf die Schülerschaft unheimlich und kokettieren imens mit dem Anderssein. Edward kennt Bella zu Anfang nicht und verhält sich dennoch überaus merkwürdig. Kuschelig und wie ein Superheld mit einer Aufmerksamkeitsstörung. „Schau‘ mal her, Bella! Bella, schau‘ mal was ich alles kann.“ Denkt euch ein Hecheln dazu und Edward wird zum Hund. Wo ist das Blutrünstige, gefährliche an diesen Vampiren? Ich zitiere Edward an dieser Stelle: „I don’t want to be a monster. My family, we think of ourselves as vegetarians, cause we only survive on the blood of animals. But it’s like a human only living on tofu – keeps you strong but you’re never really satisfied.“ – Wie bitte?! Schmuse-Vampire, die Bella sogar in ihre Familie aufnehmen und sie beschützen und dann auch noch Anti-Veganismus-Propaganda. Mein Herz springt in zwei Hälften. I am not amused.

Mein Fazit: Forks braucht einen Bürgermeister a la Richard Wilkins, der in Sunnydale sein Unwesen treiben durfte. Forks braucht unbedingt eine Mannschaft von Vampirjägerinnen, die nur Mitleid mit Vampiren haben die entweder einen Chip im Kopf tragen oder eine Seele besitzen. Forks braucht mehr Männer wie Bella Swan’s Vater, der Bier trinkt und währenddessen seine Flinte schrubbt. Forks braucht weniger hohe Bäume wo sich die Vampire mit Menschen auf dem Rücken hochhangeln können. Das ist zu gefährlich. Für meine Gesichtsmuskeln. Und Forks‘ Vampire sollten weniger von dem Essence Diamond Powder aus der derzeitigen limitierten Edition nutzen. – Wobei die Strategie ja schon nicht schlecht ist. Jede zweite Szene ist darauf ausgelegt, dass junge Mädchen schmachtend in Ohnmacht fallen vor unrealistischer Romantik. Oh Edward! – Bleibt nur eine Frage: „Wo bleibt der Sex?

…aber ist schon ne richtige schmonzette“ – Zitat einer guten Freundin

Vampires Suck Trailer: http://www.youtube.com/watch?v=1c8HkIxwmY8

Advertisements

Written by Erbse

19. Juli 2010 um 11:30

Veröffentlicht in Bücher, Ohne Kategorie

Tagged with , , , , ,

14 Antworten

Subscribe to comments with RSS.

  1. Anders als du , war ich als Mama von Anfang an mitten drin in den „Biss“-Sachen….als artige Mami habe ich mich durch alle Bücher gequält, alle grottenschlecht, aber sag das deiner pubertierenden Tochter. Die Figur der Bella bringt mich schlicht um den Verstand….ich bin etwas älter, Emanzipation und rechte der Frau waren in meiner Kindheit Thema. Ich liebe Nöstlinger-Bücher, wo Mädchen denken und handeln. Bella ist wirklich ein Affront gegen das alles….ein Weibchen, kocht und wäscht für Papi, schmachtet diesen Bubi an und glaubt er hat recht und sie unrecht und überhaupt ist er besser als sie……*wüüüüüüürg!*
    Das die Täterin dieses Machwerks Mormonin ist, nun ja….wußte ich nicht, wundert mich jetzt aber auch nicht, soweit ich weiß haben die auch ein sehr beschränktes Frauenbild.
    Ich bin froh das bei meiner Tochter das Biss-Fieber endlich abflackert trotz drittem Teil in den Kinos,
    Die Poster werden weniger (sie war Bella und Alice-Fan, Jungs interessieren sie noch nicht) und es gibt wieder andere Gesprächsthemen!
    Nein, Erbse; einer dieser Filme reicht, glaube mir….ihr werden den anderen Film auch so verstehen (meist sind die eh so platt, das man nicht wirklich was wissen muss).
    Lass es, bewahre dir deine Unschuld, dein Freigeist, dein Denken, ehrlich!

    Liebsten Gruß
    Tinka

    Tinka

    19. Juli 2010 at 12:02

  2. Vielleicht sollte man sich so etwas dann gar nicht erst ansehen, wenn man von vornherein eher geneigt ist es blöd zu finden. ;)
    Die Parodie sieht ziemlich schlecht aus, wie das halt meistens bei solchen Parodien der Fall ist. Gut die letzte Szene mit den beiden Fans fand ich jetzt ganz witzig.
    Twilight ist eben nichts für jeden und sogar mir, für die Band 1 der Buchreihe immer noch eines ihrer Lieblingsbücher ist und die sich auch noch auf den ersten Film gefreut hat, geht der ganze Hype darum ziemlich auf die Nerven, aber man kann das auch ganz gut ignorieren, wenn man denn will.
    Ist vielleicht auch eine Frage des Standpunktes. Wenn man eben (klassische) Vampirgeschichten mag, ist die Wahrscheinlichkeit groß dass man Twilight ziemlich blöd findet. Wenn man wiederum eine kitschige Liebesgeschichte erwartet, könnte das schon ganz anders aussehen. Und wer will schon realistische Liebesgeschichten, wenn er ein YA-Fantasybuch in die Hand nimmt. ;)

    Miss Temple

    19. Juli 2010 at 12:07

  3. @Tinka
    Danke für deinen Beitrag dazu, Tinka. :)
    Ich kann stückweit nachempfinden wie es ist als junges Mädchen eine Serie, eine Person im öffentlichen Leben oder Ähnliches zu verehren. Daher möchte ich auch Niemanden verurteilen, der ein bisschen schwärmt. Wie man als Einzelner zum Twilight-„Hype“ oder ähnlichen Hypes der Vergangenheit steht ist ebenso individuell. Aber wie du schon schreibst, mache auch ich mir immer sofort Sorgen wie diese Sachen auf Andere wirken. Besonders in Anbetracht der Darstellung der einzelnen Rollen im Bezug auf das Miteinander. Du sprichst du Emanzipation an. Da ich bisher ja nur den ersten Film kenne, kann ich mir dazu natürlich noch keine feste Meinung bilden.

    Aber sagen wir es mal so… ich rege mich ganz gerne mal auf und schaue mir auch hin und wieder genauso gerne schlechte Filme an. :)

    Dir ebenfalls einen lieben Gruß,
    Erbse

    Erbse

    19. Juli 2010 at 12:17

  4. @Miss Temple
    Auch dir vielen Dank für deinen Beitrag. :)
    Ich mag schlechte Filme, um ehrlich zu sein. Ich rege mich gerne über schlechte Filme auf. Scheint eine meiner negativen Eigenschaften zu sein. Daher war es auch für mich an der Zeit mir Twilight mal etwas genauer anzuschauen.
    Die Parodie sieht in der Tat ebenso schlecht aus. Solange es aber nicht ganz so furchtbar wie Date Movie, Fantastic Movie und ähnliche Auskopplungen wird, schaue ich es bis zum Ende durch. Ich bin da hartnäckig. Hauptsache es wird nicht zu niveaulos und platt.

    Zu den Büchern kann ich an sich übrigens nichts sagen, die kenne ich ja nicht. Aber aus Erfahrung wissen wir ja sicherlich alle, dass Buchverfilmungen oft nicht mithalten können. Was sehr schade ist. Soweit geht meine Neugier aber dann doch nicht… ich rege mich lieber über Filme auf, als über Bücher. ;)

    Liebe Grüße,
    Erbse

    Erbse

    19. Juli 2010 at 12:23

  5. Na gut, wenn es denn Spaß macht, will ich ja nichts sagen. ;)
    Ich finde die Bücher schon besser, auch wenn sie doch teilweise schon etwas fragwürdig sind. Im Bezug auf das Frauenbild muss ich auch leider zustimmen, das wird auch mit jedem Band schlimmer…
    Dann viel Spaß mit Teil 2 (den fand ich auch schlecht ;))!

    Miss Temple

    19. Juli 2010 at 14:15

  6. […] This post was mentioned on Twitter by PinkPueppi, Max Haune. Max Haune said: Čachtice, Sunnydale, Siebenbürgen, Târgovişte & Forks? « …in …: So gerne habe ich mal hier mal da die am Tokio H… http://bit.ly/d7hkxV […]

  7. Lustig du bist. Hihi.
    Ehrlich gesagt mag ich Twilight, aber auch jegliche Parodie dazu. Mein Grund Twilight zu mögen (achtung Rechtfertigung! ;D) ist einfach nur diese unglaubliche Romanze. Und jeder Liebesfilm schafft es in mein Herz. Als kleine unrealistische Träumerin ist das genau das richtige für mich. Leider bin ich schon zu alt um für Team Edward oder Team Bella, höh? zu sein.

    Miri

    19. Juli 2010 at 17:19

  8. Ich kann dir nur. nur, nur zustimmen…
    Ich habe damals noch vor dem Hype versucht das erste Buch zu lesen, fand‘ es jedoch furchtbar weswegen ich nie über Seite 3 hinaus gekommen bin.
    Was ich vor allem schlimm finde ist, dass es seit diesem Hype fast nur noch solche Vampire gibt.
    Weicheier, die sich nicht umschwärmen und begeheren lassen, sondern irgend einem No-Brainer mit Null-Charakter hinterherhecheln…
    Wo sind die Graf von Krolocks, Nosferatus, Erzebths und Lestats wenn man sie braucht?

    Laura

    20. Juli 2010 at 05:11

  9. P.S.: Frag doch nicht nach dem Sex, wenn es von einer Mormonin geschrieben worden ist :D

    Laura

    20. Juli 2010 at 05:12

  10. Du sprichst mir aus der Seele, Erbse!

    Miez

    20. Juli 2010 at 10:15

  11. Ganz ehrlich?! Ich liebe diesen posts.. richtig super! Ich teile deine Meinung wirklich!

    Nelus

    20. Juli 2010 at 18:24

  12. Uh, du hast ja so recht.
    Vampire sind was anderes.
    Wenns euch schon beim ersten Film so ging (meine Mitebewohnerin und ich dachten, wir finden vllt was zu lachen. Pustekuchen! Fremdschämen vom feinsten)dann schaut nicht den zweiten. xD

    Sny

    10. August 2010 at 18:19

  13. ich bin sprachlos. du hast GENAU das wiedergegeben, was ich tief im Inneren empfinde.
    Kann dir nur mit hefitgem Nicken zustimmen!!
    Hut ab!

    Paula

    14. August 2010 at 18:50

  14. Meine Cousine und ich wollten mal den ersten Film anschauen und haben nach 10 Min. aufgegeben. Meine Horrorszene war als diese Bella in der Klasse an dem Ventilator vorbeigeht und ihre Haare „sexy“ durch die Gegend wirbeln, während sie sicha uf den einzig freien Platz neben den ach so erotischen und geheimnisvollen Glitzervampir setzt. Kotz. Da haben wir ausgeschaltet.

    Und das Frauenbild scheint ja echt ne Katastrophe zu sein. Eine der Dinge, die für mich gar nicht gehen. Weder in Büchern, noch in Filmen.

    FibrePiratess

    22. Juni 2011 at 10:19


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: