…in meiner Wärmflasche schlafen Sterne

Hallo :D

Pipi & der Tod

with 7 comments

Selam Welt,

darf ich mal jammern? – Mir gehts seit ein paar Tagen körperlich wirklich furchtbar. Ich habe eine Blasenentzündung, Nierenschmerzen und Nebenwirkungen durch das Anti-Biotikum. Als ob es nicht schon anstrengend genug gewesen wäre, mich aufzuraffen um mich überhaupt zu einem Allgemeinmedziner zu trauen. Mir gingen wieder alle möglichen und auch unmöglichen Gedanken durch den Kopf. Werden die Leute nett sein, wird das Wartezimmer voll sein, was wird wohl mit mir gemacht?! Und vor Allem: Könnte ich mich irgendwo blamieren oder blamiert werden? – Das einzige Furchterregene war dann letztlich, dass ich auf Grund der Architektur der Räume mit meinem offenen „Pipi-Becher“ samt Inhalt durch das Wartezimmer laufen musste. Es war unendlich peinlich, dabei ist Urin doch so natürlich. Ich hab’s überlebt, wie man sieht. Und im Nachhinein war ich ziemlich stolz. – Schmerzen und Schwindel hab‘ ich jetzt trotzdem.

Gestern war Henrik auch noch den ganzen Tag bis abends um halb acht beruflich in Frankfurt unterwegs. Ich träumte, dass er einen Autounfall haben würde, verdrängte diesen Gedanken am Tag dann aber relativ gut. Idiotische Verlustangst. Mir gings gestern ziemlich elendig und lag deswegen wirklich nur rum. Henrik rief irgendwann an, um zu sagen, er sei‘ ungefähr um achtzehn Uhr wieder zu Hause. Habe mich dann gezwungen bis neunzehn Uhr zu warten und erst dann anzurufen, um zu fragen wann er denn da sein wird und wo er denn bleibt. Er ging nicht ans Telefon. Und plötzlich fühlte sich die Stimme der Telefonansage wie ein gut platzierter Kopfschuss an. Ich schwankte, weinte… und malte mir das Schlimmste aus. Ich lebte die Trauer so, als ob es sicher sei, dass er tot ist. Ich erdachte mir einen Telefonanruf von der Polizei, die mir mitteilen, was geschehen war… und ich erdachte mir meine Reaktion darauf. Ich lebte Henriks Tod. Unter Tränen rief ich immer wieder an, aber er ging einfach nicht ran. Nach etwa zwanzig Minuten reinste Hölle, ging er ans Telefon. Ich sackte zusammen und war so erleichtert wie nie. Um halb acht war er letztlich zu Hause, ich schloss ihn in meine Arme und war nie glücklicher gewesen. […] Lieber würde ich sterben und ihn lebend sehen, denn so frisst mich die Trauer & die Angst nicht auf.

J. fährt im Wahnsinn nach Paris. Er wird das vermutlich niemals lesen, aber ich wünsche ihm das Beste und etwas Neues, was gut ist.

(Blog-Eintrag fällt heute etwas wirr und undetailiert aus, muss mich wieder hinlegen. Alles dreht sich.)

Die Welt ist ein gedeckter Tisch, von dem man nicht zu früh aufstehen sollte.” – Carl-Heinz Schroth

Advertisements

Written by Erbse

11. März 2010 um 12:21

7 Antworten

Subscribe to comments with RSS.

  1. Gute Besserung :)

    Chaosmacherin

    11. März 2010 at 13:26

  2. Liebe Erbse,

    ich wünsch dir erstmal gute Besserung.
    Blasenentzündungen sind SO ätzend. Ich hatte letztes Jahr auch eine, die so schlimm war, dass ich ins Krankenhaus musste.
    Deine Verlustängste kann ich nachvollziehen. Natürlich ist es bei mir nicht ganz so krass, aber ich bin auch ständig überzeugt, dass einem geliebten Menschen etwas zugestoßen ist, wenn er sich nicht wie verabredet meldet.

    Alles Gute und liebe Grüße!

    <3

    Nina (ansiadevivir)

    11. März 2010 at 14:04

  3. GUTE GUTE BESSERUNG!
    kann dich super verstehen,da ich chronisch unter einer Blasenentzündung leide! das ist einfach nur schlimm!

    Reflective

    11. März 2010 at 17:23

  4. Du bist wirklich ein sehr sensibler Mensch.
    Ich wünsche dir gute Besserung und das du nur ganz selten so schlimme Träume bzw. Ängste bekommst!

    Raine

    11. März 2010 at 17:50

  5. gute Besserung!!! Zum Arzt gehen ist immer lästig, aber was sein muss muss sein…

    Mausflaus

    11. März 2010 at 19:36

  6. Abgesehen davon, dass ich dir auch unbedingt schnelle Heilung (hmm…hört sich an, wie ein MMORP-Bann…) wünsche ich dir genauso, dass du dich an das erinnerst, was dir deine Zauberfee von der Therapie „beigebracht“ hat! Bleib stark und drifte nicht ab!!

    Kathi

    12. März 2010 at 14:11

  7. Bei mir ist es nicht so schlimm, aber manchmal verlässt auch mich der rational denkende Verstand und ich drifte ab in Horrorphantasien…
    Mein mittlerweile Ex hatte im Januar einen Autounfall – ab gegen den Baum und Totalschaden. Hat er ganz alleine hinbekommen, niemand war beteiligt und ihm ging es gut. Er rief mich erstmal an und ich bin eine Stunde tausend Tode gestorben und habe geheult wie sonstwas. Ich war so sicher, dass er mich anlügt und er doch was hat.
    Als er nach hause kam, hab ich erstmal geguckt, ob wirklich noch alles an ihm dran ist. Hätte er mich gelassen, hätte ich seine Zehen gezählt…

    Ich lese grade alte Blogeinträge von dir, die ich noch nicht kenne. Ich leide mit dir. Ich kann deine Gefühle nachvollziehen und das tut wirklich weh zu lesen. Ich hoffe inständig, dass es dir derzeit gut geht – aber es scheint doch so.

    Wenn du magst ein Knuddler…
    FP

    Faserpiratin

    18. November 2011 at 21:53


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: