…in meiner Wärmflasche schlafen Sterne

Hallo :D

Hallo,…

with 4 comments

…mein Name ist Erbse und ich bin Sozial-Phobikerin. Heute ist ein elendiger Tag. Ich sitze rum. Ich liege rum. Ich jammere. Ich will Niemanden sehen. Dabei hatte ich mir für heute so viel vorgenommen. Einkaufen mit Henrik, Geld überweisen bei der Sparkasse und letztendlich heute Abend auf eine Party bei unseren Nachbarn gehen um dort einen ausgelassenen Abend zu feiern. Denkste. Fräulein Sozial-Phobikerin heult rum, ihr gehts schlecht. Und sie trauert. Ihr Freund Henrik hockt gerade unten mitten im Party-Trubel. Sie hat Verlustängste, wie immer. Beide schließen ständig Kompromisse. „Zwei Stunden, ja?“ – „Ja, nur zwei Stunden!“, entgegnete er. Zwischenzeitlich war er kurz bei ihr um sie vielleicht doch noch zu ein paar sozialen Stunden überzeugen zu können. Aber sie sagt nein und fühlt sich sehr schlecht. Gerne würde Henrik noch viel länger bleiben, weil er Menschen um sich herum braucht. Er liebt gesellige Runden und den Gedankenaustausch in diesen. Sie liebt das auch, aber nur konzentriert, nicht immer. Eher selten. Doch sie liebt es so wahnsinnig, dass sie alles für den Tod des Krakenmonsters Sopho machen würde. Alles!

Dies war ein Nachtrag. https://pseudoerbse.wordpress.com/2010/01/22/sophia-sopho-und-ihr-opfer <—

Angst haben wir alle. Der Unterschied liegt in der Frage: wovor?” – Frank Thieß

Advertisements

Written by Erbse

13. Februar 2010 um 00:02

4 Antworten

Subscribe to comments with RSS.

  1. ich kenne das. ich verlasse die wohnung oft nicht, weil ich mich hässlich fühle.
    armer henrik, arme erbse. sopho muss gehen!

    sally

    13. Februar 2010 at 00:36

  2. Ja, ich kenne das auch, wenn man zu ener Party eingeladen ist und einfach nur zuhause sitzen möchte und gar nicht aufstehen bzw. raus will.

    graphology

    13. Februar 2010 at 12:14

  3. Soziale Phobie war mir bis vor kurzem nicht wirklich ein Begriff. Gestern habe ich mich zwar kurz durch einen Artikel durchgestöbert, aber so ganz verstehe ich die Symptome noch nicht, vermutlich, weil sie sich bei jedem anders auswirken.

    Ich kenne das nur von mir, dass, auch wenn ich mich sehr auf ein Ereignis freue, einfach alles stehen und liegen lassen kann, sollte ich einen kleinen Misserfolg erleben.

    Ich wünsche dir weiterhin viel Glück mit der Bekämpfung des Krakenmonsters. Kopf hoch, auch die Stärksten sind mal schwach.

    Ry

    13. Februar 2010 at 18:38

  4. Wenn demnächst wieder so ein Abend sein sollte, melde dich und wir machen unsere Privat-ICQ Party ^.^! Post geht am Montag für dich raus, musste heute morgen an dich denken :) ! Fühl dich lieb umarmt, deine Anika~

    Anika

    14. Februar 2010 at 01:07


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: