…in meiner Wärmflasche schlafen Sterne

Hallo :D

Utopie

with 3 comments

Selam Dünya Çapında Ağ*,

seit heute morgen um etwa acht Uhr sitze ich rum und philosophiere. Ich denke nach und diskutiere mit mir selbst. Eigentlich wollte ich versuchen meine Ströme in Worte zu fassen um sie letztendlich hier abladen zu können. Jedoch haben mich die letzten Stunde selbst so verwirrt, dass ich zu keinem Punkt finde, der mir letztendlich hilft einen Faden zu spinnen an dem ich mich entlang hangeln kann. Ein kleines Konzept sollte ein Artikel ja schon haben, selbst wenn es nur einer im Tagebuch einer bedürftigen jungen Frau ist. […] In jedem Fall fing heute morgen alles damit an, dass ich eigentlich noch zu müde war um aufzustehen und mir deshalb mal wieder die Frage nach dem Sinn des Aufstehens und letztlich dem Sinn des Lebens stellte. Gerne wird ja gesagt, dass es keinen allgemeingültigen Sinn eines jeden Lebens gibt, weshalb diese großräumige Frage jedes Individuum selbst für sich beantworten muss. Das finde ich sehr ernüchternd. Ein allgemeingültiger Sinn eines jeden Lebens ist Utopie und somit ziemlich unbehaglich. Gleichstellung, gleiche Wünsche, Träume und Wunschträume… bei genauer Betrachtung einfach nur gläserne Köpfe. Die Utopie eines Jeden, für mich nun einfach mal gleichgesetzt mit “individueller Zukunftssinn & Wunsch“ ist zum Schluss einfach nur Freiheitsberaubung und somit nicht mehr wünschenswert. Der Sinn der persönlichen Utopie geht verloren, die Utopie selbst aber bleibt und formt sich einfach mal neu. Das geht im Schädel jedes Menschen schließlich recht leicht und somit zügig.

Dabei blieb es heute morgen aber nicht. Das stundenlange Kopfzerbrechen machte mir tatsächlich Schmerzen, weshalb ich eine einfachere Variante wählte und mich, ganz wie ein Agnostiker das so handhabt, in der Welt der Religionen umsah. Ich musste schelmisch grinsen, als ich mich bei diesem Themenübergang erwischte. Was ich nun genau suchte oder finden wollte, war mir zu diesem Zeitpunkt nicht bewusst, aber ich erinnerte mich an ein Gespräch vor etwa zwei oder drei Wochen zurück, wo ich überaus unter Alkoholeinfluss stehend mit Henrik und einer Nachbarin um etwa sechs Uhr in der Früh‘ den Sinn des Lebens suchte und wir nach etwa zwei Stunden ebenfalls auf Religionen zu sprechen kamen. Das ist das ärgerliche an solchen Runden, wir haben fast alle unserer Worte vergessen. Und wir wussten in diesem Moment sogar, dass wir alles wieder vergessen würden, weshalb wir eigentlich Protokoll führen wollten. Der Plan wurde schnell verworfen, da es sich betrunken nicht gut schreiben lässt. – Angeblich haben wir den Sinn des Lebens aber gefunden und äußerst schlaue Dinge gesagt. Doch was bringt es, wenn man es nicht mehr beweisen kann… nicht mal mehr sich selbst? Wir sprachen über funktionierende Gesellschaften. Wo wir wieder bei meinem Thema von heute morgen wären. Utopia.

Die Rolle der Religion soll in Utopia (oder ist es doch die relativ nahe Zukunft?) kaum mehr vorhanden sein. Das wussten schon die Spiele-Entwickler von Civilisation, als sie im Zusatzpaket in den späten Jahrhunderten die Religion verdrängten und die Banken, Konzerne, Firmen diesen Machtstuhl einnehmen ließen. Da ist Utopia also ein Stück wahr geworden, auch wenn sich nun alles einfach verschoben zu sein scheint. Ist Utopia noch Utopia, wenn die Utopie bereits eingesetzt hat? Oder wird die Utopie dann einfach neu bestimmt beziehungsweise angepasst?

Nun, eigentlich hatte ich mir ab Mitte dieses Artikels vorgenommen dann doch endlich über Religionen zu schreiben, aber der aufmerksame Leser stellt fest, dass ich mich ständig im Kreis drehe und bei “Utopie“ lande. Beschämend. […] Vor einiger Zeit habe ich mich mit dem Thema Tierrecht, Menschenrecht innerhalb der “großen“ Religionen dieser Welt beschäftigt. Darüber könnte ich doch nun etwas schreiben? Nein.

Kein Getier gibt es auf der Erde, keinen Vogel, der auf seinen zwei Schwingen dahinfliegt, die nicht Gemeinschaften wären gleich euch. Nichts haben wir in dem Buch ausgelassen. Zu ihrem Herrn sollen sie dann versammelt werden..“ – Al-Qur’an, 6:38

Das widernatürliche Essen von Fleisch ist ebenso vergiftend wie die heidnische Anbetung von Teufeln mit ihren Opferungen und unreinen Festen. Durch Teilnahme wird der Mensch zum Tischgenossen von Teufeln.“ – Petrus, Predigt XII (Pseudo-Klementinen)

Gott sagte: Wartet, Ich habe euch jede Pflanze auf dieser Erde die Früchte trägt und jeden Baum der Früchte trägt gegeben, die euch als Nahrung dienen sollen.“ – Genesis, 1:29

Alles  von Lebewesen gegessene Fleisch stammt von deren eigenen Verwandten.“ – Lankavatara Sutra (Triprkata Nr.671)

* World Wide Web

Advertisements

Written by Erbse

4. Februar 2010 um 11:51

Veröffentlicht in Ohne Kategorie, Vegan

Tagged with , , , ,

3 Antworten

Subscribe to comments with RSS.

  1. Harter Tobak.
    Ich selbst glaube (haha), dass der Mensch auf’s Glauben (das Verb) angewiesen ist. Es ist der rote Faden, der sich zumindest phasenweise ins Leben spinnt, mal ist man mehr mal weniger darauf angewiesen.
    Momentchen, ich fisch mal kurz was raus…

    und

    Das letzte, was bleibt (Climatology hält sich nun auch nicht), ist an den Menschen selbst zu glauben. Das klingt pathetischer, als es ist.
    LG,
    Kathi

    Kathi

    5. Februar 2010 at 14:31

  2. Irgendwie blicke ich da gerade nicht durch …. Eins kann ich dir aber sagen…. Ich liege auch jedem Morgen in meinem Bett und will nicht aufstehen, frage mich, warum wieso und weshalb… Warum kann ich nicht das tun und lassen was ICH als Mensch wirklich machen möchte? … Wegen der Gesellschaft MUSS ich mich leider jeden Tag, mehr oder weniger in eine Rolle zwängen, die ich nicht will, weil mir die Möglichkeiten genommen wurden … Seufz….

    Anika

    8. Februar 2010 at 23:06

  3. Ich habe mich schon oft gefragt was der(mein?) Sinn im Leben ist.alle um mich herum stehen immer so unter druck das man zum teil keine zeit hat sich auf die wichtigen sachen im leben zu konzentrieren.(zb drüber sinnieren wie man WIRKLICH sein leben gestalten will;)Die wenige Zeit die meiner Generation dann noch übrig bleibt verbringen sie mit komasaufen oder videospielen. ich möchte keinem zu nahe treten aber sowas macht mich wirklich traurig. was da für unglaubliches potenzial manchmal verloren geht! wenn manche leute einfach mal über den tellerrand denken würden,so wie du liebe Erbse…Da du dich ebenfalls für Menschenrechte interessierst möchte ich dir die Idee des „Basic Incomes“ nennen worüber es kostenlos einen sehr(!) interessanten Film online zu schauen gibt, auf deutsch. http://www.kultkino.ch/kultkino/besonderes/grundeinkommen
    Würde mich wahnsinnig interessieren was du von dem Thema hälst =) Viel Spaß beim schauen!Und großes Lob für deinen Blog, dein Schreibstil ist supersympathisch,vllt kriegen wir ja irgendwann mal ein von dir geschriebenes Buch zu lesen ;)

    Saskia

    24. Februar 2010 at 20:46


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: