…in meiner Wärmflasche schlafen Sterne

Hallo :D

Kraftlos umziehen

with one comment

Selam Welt.

Hier bin ich wieder. Frisch ausgelaugt und frisch kraftlos. Wenn ich mich so ansehe, eher unfrisch, denn ich bin fertig. Erst war ich eine Woche lang krank, mit allem drum und dran. Fieber. Husten. Schnupfen. Halsweh. Wadenwickel. Und nun steht der Umzug fast bevor. Wir ziehen nicht an einem Wochenende komplett um, wir pendeln und holen alles nach und nach. Aber dieses Wochenende ists soweit, dieses Wochenende holen wir den Teil der bestimmt wo wir schlafen werden. Schafzimmer, Küche und Tierkrams werden von Freitag bis Sonntag geschleppt, verladen und wieder geschleppt um dann aufgebaut und eingeräumt zu werden. Ich finds super anstrengend und fühle mich demnach tot. Schon alleine die Vorstellung, dass es bald soweit ich macht mir Magenschmerzen. Nein, ich freue mich schon auf den Umzug an sich, aber warum kann dieses umziehen nicht mit einem Fingerschnippen erledigt sein? Immerhin leben wir doch in einer modernen Welt. Glaube ich.

Aber zumindest eine Sache läuft bisher fantastisch. Dr. K., meine Verhaltenstherapeutin ist wunderbar. Ist sie wirklich. Sie ist durch und durch Mensch. Ja, ich weiss, ich mag Menschen eigentlich nicht besonders, aber sie ist nicht aufgesetzt menschlich, sondern wahrlich menschlich. Ich fühle mich wohl bei ihr, wir lachen viel zusammen und sie erzählt hin und wieder mal etwas von sich. Sie bringt hin und wieder auf den Punkt was ich gerade denke und auch umgekehrt. Bevor sie etwas sagt, spreche ich es bereits selbst aus. Das macht mich glücklich. Ich fühle mich nach jeder Sitzung zwar kraftlos, aber schwebend kraftlos. Kraftlos durch eine gute Sache, die trotz aller Anstrenungen beflügelt und mich nach Hause trägt, wo ich aus das weiche Sofa fallen kann um mich von Henrik kraulen zu lassen.

Ich bin der festen Überzeugung, dass nach dem Umzug alles besser wird. Anders und besser. Henrik und ich werden viel mehr Freude am Leben haben können und ich werde weitere Fortschritte machen. Der rassistische Störenfried mit Alkoholproblem ist dann endlich Geschichte. Polizei, Vermieter, Gesundheitsamt… Niemand konnte helfen. Aber… what the fuck? Das ist mir jetzt, genau in diesem Moment, so egal. Denn ich bin kraftlos schwebend und fliege in eine neue Zukunft.

Advertisements

Written by Erbse

27. April 2009 um 10:36

Veröffentlicht in Ohne Kategorie

Tagged with , , , ,

Eine Antwort

Subscribe to comments with RSS.

  1. Ich möchte dir nicht zu nahe treten, aber bei was für schrecklichen Leute musst du aufgewachsen sein, um „so“ zu werden. Ohne Innere Stärke.
    Ich habe ein wenig in deinem Blog rumgelesenu und kann vieles sehr nachempfinden.
    Ich wünsche dir echt alles Gute. *drück*

    Mäh

    13. April 2010 at 07:28


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: